Tipps rund um Zahnbleaching

Startseite/Beauty & Lifestyle/Tipps rund um Zahnbleaching

Tipps rund um Zahnbleaching

Zähne verfärben sich hauptsächlich durch Nikotin, Fruchtsäfte, Tee und Kaffee. Diese Verfärbungen verhindern das Lachen mit strahlend weißen Zähnen. Zahnbleaching ist eine Methode, Zähne zu bleichen. Viele Menschen greifen zu freiverkäuflichen Pasten und Strips. Diese in der Regel wirkungslosen Produkte kosten viel Geld. Der Zahnarztbesuch zählt nicht zu den angenehmsten Terminen, für ein Bleaching befindet sich der Patient in der Zahnarztpraxis am richtigen Ort.

Vor dem Zahnbleaching Informationen einholen

Der Zahnarzt entscheidet, ob eine Notwendigkeit für das Zahnbleaching besteht. In den meisten Fällen hellt eine professionelle Zahnreinigung die Verfärbungen auf. Das Bleichen der Zähne führt bei Zahnersatz nicht zum Erfolg. Eine Aufhellung von Zahnkronen, Brücken und Implantate bewirkt ein Bleaching nicht. Die Untersuchung beim Zahnarzt klärt den Patienten über die Risiken auf. Für Behandlungen an den Zähnen sind Dentisten stets die richtigen Ansprechpartner. Den anderen „Fachleuten“ geben verantwortungsvolle Patienten keine Chance. Rechtlich haben sie bei einer Behandlung durch Laien ohne zahnmedizinischen Hintergrund keine Möglichkeit, diese im Schadensfall zu belangen.

Tipps rund um ZahnbleachingDer Zahnschmelz profitiert vom Zahnbleaching in keiner Weise. Es verliert durch die Behandlung einen Teil seiner Widerstandsfähigkeit und reagiert anfälliger auf Säuren. Zahnärzte schützen daher die Zähne nach der Behandlung mit lokaler Fluoridierung. Patienten mit empfindlichen Zähnen beraten sich detailliert im Vorfeld mit dem Zahnarzt. Bei diesen Menschen liegen in der Regel die Zahnhälse frei, was zu einer Sensibilität führt, die das Bleaching verstärkt.

Zahnbleaching führt der Zahnarzt durch

Die Kosten für ein Bleaching übernehmen die Krankenkasse weder vollständig noch zuschussweise. Deshalb klären Patienten die Kostenfrage vorab mit dem Zahnarzt. Wer für ein Bleaching München als Ort wählt, verbindet einen Aufenthalt in der bayerischen Metropole mit dem Zahnarzttermin. In perfekter Lage und leicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, befindet sich Dentalcarré, eine Gemeinschaftspraxis von drei Zahnärzten. In der Praxis haben Personen, die unter Zahnarztphobie leiden, eine Chance auf angstfreie Behandlung. Die übliche Zeitspanne für Zahnbleaching beträgt ein bis zwei Stunden. Zu den Hauptbestandteilen der Bleaching-Gels zählt Sauerstoff. Dieser hellt die Zähne auf, ebenso wie Wasserstoffperoxid. Der Aufhellungseffekt ist nicht von Dauer, sondern verlangt nach einem längeren Zeitraum nach Erneuerung. Eine regelmäßige jährliche professionelle Zahnreinigung unterstützt den Bleicheffekt. Mit Zahnbleaching erhalten Patienten strahlend weiße Zähne, die ihnen ein bezauberndes Lächeln verleihen.

Über den Autor:

Dieser Blog steht ganz im Zeichen der Gesundheit, der ausgewogenen Ernährung und dem allgemeinen Wohlbefinden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

 
Datenschutzinfo