Tipps rund um den Zahnersatz

Startseite/Medizin/Tipps rund um den Zahnersatz

Tipps rund um den Zahnersatz

Beim Zahnersatz unterscheidet der Zahnarzt zwischen festen und herausnehmbaren Zahnersatz. Ist die Entfernung eines Zahnes notwendig, schließt der Dentist die Lücke mit einem Implantat. Jeder Zahnersatz ist teuer. Die gesetzlichen Krankenkassen decken in der Regel einen Bruchteil der Kosten, die auf den Patienten zukommen. Privat Krankenversicherte erhalten den aus sich dem Versicherungsvertrag ergebenden Zuschuss.

Patienten wünschen mehr als die Regelversorgung

Der herausnehmbare Zahnersatz ist für jüngere Menschen keine Option. Sie bevorzugen festen Zahnersatz. Dazu gehören Brücken, Überkronungen sowie Implantate. Von den echten Zähnen sind diese Arten des festen Zahnersatzes nicht zu unterscheiden. Die gesetzlichen Krankenkassen beteiligen sich mit einem Festzuschuss an den Kosten des Zahnersatzes. Dieser hängt hauptsächlich vom Befund des Dentisten ab sowie vom Bonusheft, das der Versicherte sorgfältig führt. Geht der Patient regelmäßig zum Zahnarzt, erhöht sich der Zuschuss der Krankenkasse. Versicherte mit geringem Einkommen fallen in der Regel unter die Härtefallregelung. Aufgrund dieser Regelung verdoppelt sich der Zuschuss gesetzlicher Krankenkassen für den Zahnersatz. Eine private Zahnzusatzversicherung übernimmt die restlichen Kosten, wobei die Versicherer Implantate nicht zwangsläufig bezuschussen.

Tipps rund um den ZahnersatzFür Patienten bedeuten diese Informationen in erster Linie ein Gespräch mit ihrem Zahnarzt. Er berät sie, welcher Zahnersatz für sie infrage kommt und bereitet einen Kostenvoranschlag vor. Diesen reicht der Versicherte bei seiner Krankenkasse ein. Diese entscheidet, ob sie eine zweite Meinung von einem Sachverständigen einholt oder den Kostenvorschlag akzeptiert. Die Unterlagen mit dem Bescheid der Krankenversicherung schickt der Patient seiner Zahnzusatzversicherung zu. Erst wenn diese ihre Zusage erteilt, beginnt der Zahnarzt mit seiner Behandlung.

Zahnkronen, Brücken und Implantate

Bei Zahnkronen schleift der Dentist die kompletten Zähne ab, die eine Krone erhalten. Für die Zahnkronen verwenden die Dentallabors Porzellan oder Kunststoff, damit der Zahnersatz ein natürliches Erscheinungsbild erhält. Zahnimplantate, die der Zahnarzt fest im Kieferknochen verankert, sind von den echten Zähnen nicht zu unterscheiden. Vor der Behandlung besteht die Notwendigkeit, sich beim Arzt detaillierte Informationen einzuholen.

Im oberen Teil des Kiefers befinden sich die Geschmacks- und Geruchsnerven. Ein Abstand zwischen diesen Nerven und dem Zahnimplantat ist von großer Bedeutung. Mehr über Zahnersatz erfahren Besucher der Website www.gesundheitsfrage.net. Für Patienten stellt dieser Internetauftritt eine gute Informationsquelle dar. Vor dem Gespräch mit dem Zahnarzt eignet sich der Patient über diese Seite Wissen über Behandlung und Kosten an. Die Regelleistungen der Krankenkassen sind eine finanzielle Hilfe für individuellen Zahnersatz und ein strahlendes Lachen.

Über den Autor:

Dieser Blog steht ganz im Zeichen der Gesundheit, der ausgewogenen Ernährung und dem allgemeinen Wohlbefinden.
Datenschutzinfo