Wie funktioniert Yoga?

Startseite/Fitness/Wie funktioniert Yoga?

Die heutzutage angewandten Praktiken haben immer noch viel gemeinsam mit den frühen Yoga-Praktiken der antiken Hindu-Kultur, die ihren Ursprung in Indien fanden. Yoga-Systeme wurden mit dem Ziel der Körperheilung und dem Erlangen einer friedlichen Geistesverfassung geschaffen – man betrachtet sie als Grundpfeiler des Hindu-Glaubens. Bestimmte Gruppierungen mögen den Vorteilen von Yoga für die ergänzende Heilpraxis skeptisch gegenüberstehen, doch gegenwärtige Technologien helfen uns dabei, die Veränderungen, die infolge von Yoga-Übungen im Körper vor sich gehen, zu untersuchen. Viele Ärzte sind sich darüber einig, dass Yoga dazu beiträgt, die Körperfunktionen zu verbessern.

Die Nervus vagus-Verbindung – der ‚Hausmeisternerv’

Der Name dieses Nervs leitet sich aus dem Lateinischen ab und bedeutet ‚umherschweifen‘ (die gleiche Herleitung wie bei dem Wort ‚vagrant‘). Er beginnt am oberen Rückenmark und kommt nur in Säugetieren vor. Mehrere Studien deuten darauf hin, dass der Nerv eine Verbindung mit der Rolle von Oxycontin im Körper aufweist. Faszinierenderweise hilft der Nervus vagus das Ein- und Ausatmen zu kontrollieren, und spielt eine Rolle bei der Regulierung der Verdauungsfunktionen der Milz und der Leber. Ärzte haben den Nervus vagus auch bereits zur Stimulierung verwendet, um Fälle von ernster Depression zu behandeln. Der Nerv soll laut Yoga-Praktikern eine sehr große Rolle bei der allgemeinen Genesung abgenutzter Körperteile spielen. Es gibt sogar Behauptungen, die besagen, dass der Nerv durch Meditation über längere Zeit hinweg, an Größe zunimmt – Eine Studie über buddhistische Mönche schien zu beweisen, dass ein zusammengehöriger Teil des Gehirns im Verhältnis zu den langen Meditationspraktiken tatsächlich größer wurde.

Faszien-Gewebe-Massage und bessere Gesamtkörperfunktion

Wie funktioniert Yoga?Die Faszie ist im ganzen Körper gegenwärtig – von Kopf bis Zeh. Sie bedeckt alle Muskeln, Knochen und Organe. Yoga hilft dabei die Faszie zu lösen – eine angespannte Faszie kann die Durchblutung behindern und sich störend auf die Funktion des Nervensystems auswirken. Durch die Körperinstandhaltungswirkung der Yoga-Übungen soll das Behandeln von oft unbeachtetem Bindegewebe der Faszie viele bis jetzt noch unentdeckte Vorteile mit sich bringen. Schaumrollen haben sich zu einer weiteren beliebten Heim-Massage-Option für diejenigen entwickelt, die sich mit der Gesundheitspflege des Bindegewebes befassen wollen.

Eines der Institute, die den Effekt von Yoga als eine ergänzende Heilpraxis erforschen und die Vorteile der Integration von Yoga in das Gesundheitswesen untersuchen, heißt NCAMP, eine US-basierende Forschungsanstalt. Einige der Forschungen umfassen die Anwendung von Bewegungssensoren und Kraftmessplatten, um zu versuchen festzustellen, welche Art von Bewegungsmustern und –kräften von älteren Mitbürgern erzeugt werden, die Yoga praktizieren, um einen dauerhaften Yoga-Plan für ältere Menschen zu entwerfen, die ihre Gesundheit instandhalten wollen.

Die beruhigende Auswirkung von Yoga und die Gelegenheit sich in seinem Körper, anstatt in seinen Gedanken zu vergegenwärtigen, ist genug um viele Bekehrte zu einer täglichen Yoga-Übung anzuspornen. Yoga leidet vielleicht unter einem negativen Image eines Biegewettbewerbs mit dem primären Endziel der Verrenkung und merkwürdigsten Posen. Yoga ist jedoch eine sehr praktische und sanfte Methode sich entspannter und friedfertiger zu fühlen. Es ist eine dogmafreie und mit niedrigem Risiko behaftete Form der Gymnastik, die von Menschen jeder Altersklasse und jeder Könnensstufe ausgeübt werden kann.

Quelle: http://www.lampcommerce.com/de

Über den Autor:

Dieser Blog steht ganz im Zeichen der Gesundheit, der ausgewogenen Ernährung und dem allgemeinen Wohlbefinden.
Datenschutzinfo