Wie man sein krauses Haar in den Griff bekommt

Startseite/Beauty & Lifestyle/Wie man sein krauses Haar in den Griff bekommt

Egal ob heiß oder kalt, hohe Luftfeuchtigkeit ist ein Albtraum für jede Frisur. Natürlich kann man das Wetter nicht verändern, aber mit der richtigen Pflege kann krausem Haar entgegengewirkt werden. Im koreanische Kosmetik online Shop erhält man nicht nur hochwertige Produkte für Gesicht und Körper von Marken wie Klairs, sondern auch Haarpflegeprodukte. Außerdem gibt es noch weitere Tipps, wie man stumpfes oder strohiges Haar wieder zum Glänzen bringt.

1. Genügend Feuchtigkeit für die Haare

Strohiges und krauses Haar wird zumeist durch zu trockenes Haar verursacht. Deshalb kann das auch verhindert werden, indem man der Haarpracht so viel Feuchtigkeit als möglich zurückgibt. Neben einem pflegenden Conditioner sollte daher mindesten einmal pro Woche zusätzlich eine Haarmaske oder Haarkur aufgetragen werden. Bei Zeitmangel kann auch zu Leave-In-Kuren gegriffen werden. Diese müssen nicht ausgewaschen werden und sind somit zeitsparender.

2. Haarstruktur nicht verändern

Hat man Locken, wünscht man sich oft glattes Haar und ist das Haar besonders voluminös, will man vielleicht etwas weniger Haare. Aber anstatt gegen die eigene Haarstruktur anzukämpfen, sollte man lieber Produkte verwenden, die diese verändern zu wollen. So ist es beispielsweise besser Pflegeprodukte zu verwenden, die auf lockiges Haar abgestimmt sind, anstatt zu probieren, die Locken zu glätten. Spätestens nach der nächsten Haarwäsche sind diese sowieso zurück und die Hitze des Glätteisens schädigt die Haare zusätzlich.

3. Lufttrocknen

Haarfön und andere Stylinggeräten sollten so wenig wie möglich benutzt werden. Denn die Hitze trocknet das Haar nur noch mehr aus und lässt es stumpf und strohig aussehen. Am besten ist es, Haare an der Luft trocknen zu lassen. Mit einer Leave-In Kur in den feuchten Haaren werden sie geschmeidig und glänzend.

4. Seidenpolster

Wer anstatt eines Baumwollkissens einen Kissenbezug aus Seide verwendet wird merken, dass das Haar am nächsten Morgen weniger kraus und strohig ist. Auch Haarbruch wird durch ein Seidenkissen reduziert. Der Grund dafür ist ganz einfach. Die Struktur von Seide ist viel feiner als jene der Baumwolle. Dadurch wird die Haarfaser nicht so stark aufgeraut und es entsteht weniger Reibung am Haar. Das Seidenkissen ist übrigens nicht nur gut für die Haare, sondern reduziert aus denselben Gründen auch die Faltenbildung im Gesicht.

5. Nicht zu viel kämmen

Besonders Naturlocken sollten nicht übermäßig gekämmt werden. Gerade wenn die Haare nass sind, sind sie anfällig für Haarbruch. Deshalb nasse Haare nur mit grobzinkigem Kamm anstatt mit einer Bürste kämmen. Außerdem können die Finger benutzt werden, um die Haare nach der Wäsche zu entwirren.

Von |20.05.2022|Beauty & Lifestyle|Kommentare deaktiviert für Wie man sein krauses Haar in den Griff bekommt

Über den Autor:

Dieser Blog steht ganz im Zeichen der Gesundheit, der ausgewogenen Ernährung und dem allgemeinen Wohlbefinden.
Datenschutzinfo