Sedierung oder Vollnarkose: schmerzfreie Behandlung von Patienten mit Zahnarztangst

Startseite/Gesundheit/Sedierung oder Vollnarkose: schmerzfreie Behandlung von Patienten mit Zahnarztangst

Mitunter verursacht eine anstehende Zahnbehandlung Angstzustände bei den betroffenen Personen. Das äußert sich in unterschiedlichen Symptomen. Manche Personen neigen lediglich zu angstgeprägten Vorstellungen, bevor und während sie die Praxis aufsuchen. Bei anderen Patienten ruft die Zahnarztangst somatische Beschwerden wie Zittern, Schweißausbrüche oder Herzrasen hervor. Teilweise verlassen die Patienten auch vor dem Aufruf in den Behandlungsraum das Wartezimmer.

Praxen auf Behandlung von Angstpatienten spezialisiert

Angesichts der häufig auftretenden Zahnarztangst spezialisieren sich einige Praxen auf die Behandlung von Angstpatienten. Der richtige Umgang mit den betroffenen Personen hängt von individuellen Faktoren ab. In leichteren Fällen reichen schmerzreduzierende Therapien aus. Bei stark ausgeprägten Angstzuständen ziehen die Ärzte eine Anästhesie mit Vollnarkose in Betracht.

Unter den Praxen mit Fokus auf die schmerzfreie Behandlung von Angstpatienten befindet sich beispielsweise der Zahnarzt Dr. Frank Seidel. Die Zahnarztpraxis mit Sitz in Berlin und Kleinmachnow geht auf die individuellen Ängste und Bedürfnisse von Kindern und Erwachsenen ein. Zu den Kernkompetenzen des qualifizierten Teams gehört der behutsame und einfühlsame Umgang mit Personen, die große Angst vor dem Zahnarztbesuch zeigen.

Sedativum versetzt Angstpatienten in Dämmerschlaf

Für eine schonende und schmerzfreie Behandlung bietet die Praxis von Dr. Frank Seidel verschiedene Leistungen an. Eine Option stellt die Gabe eines Sedativums dar. Bei der Sedierung versetzt der Zahnarzt den Angstpatienten in einen Dämmerschlaf. Durch den schlafähnlichen Zustand stellt sich in wenigen Sekunden eine tiefe Entspannung ein. Der intravenös verabreichte Wirkstoff weist eine gute Verträglichkeit auf und ermöglicht die anschließende angst- und schmerzfreie Behandlung. Im Vorfeld der Sedierung führt der Zahnarzt eine gründliche Anamnese durch. Um nach erfolgreicher Zahnbehandlung den Aufwachprozess zu beschleunigen, bekommt der Patient ein Gegenmittel.

Vollnarkose ermöglicht größere Eingriffe

Bei größeren Eingriffen bei Angstpatienten empfiehlt sich die Vollnarkose. Das Narkosemittel ruft eine Art Tiefschlaf hervor. Die Anästhesie setzt sowohl das Schmerzempfinden als auch das Bewusstsein aus. Da der Patient notwendige Hilfsmittel wie eine Mundsperre nicht als störend wahrnimmt, findet der Zahnarzt ideale Bedingungen vor. Das erlaubt einen schnellen und zielgerichteten Eingriff, während die behandelte Person davon nichts mitbekommt.

Von |06.06.2019|Gesundheit|Kommentare deaktiviert für Sedierung oder Vollnarkose: schmerzfreie Behandlung von Patienten mit Zahnarztangst

Über den Autor:

Dieser Blog steht ganz im Zeichen der Gesundheit, der ausgewogenen Ernährung und dem allgemeinen Wohlbefinden.
Datenschutzinfo