Ubiquinol: Warum ist es für unseren Körper so wichtig?

Startseite/Gesundheit/Ubiquinol: Warum ist es für unseren Körper so wichtig?

Ubiquinol: Warum ist es für unseren Körper so wichtig?

Damit Sie bis ins hohe Alter von einer guten Gesundheit profitieren, helfen ausreichend Bewegung und eine gesunde Ernährung. Stärken Sie Ihre körpereigene Immunabwehr, verringert sich das Risiko verschiedener Krankheiten. Damit dies gelingt, braucht es einen effektiven Zellschutz. Zu dem Zweck sollten Sie Ihrem Körper Antioxidantien zuführen. Ein starkes, fettlösliches Antioxidans ist Ubiquinol, die aktive Form von Coenzym Q10. Es beteiligt sich an der Energieproduktion im Organismus und schützt gleichzeitig Ihre Zellen.

Diesen besonderen Mikronährstoff benötigen Sie beispielsweise für ein gesundes Herz. Schließlich ermöglicht er die Energieversorgung innerhalb der Herzmuskulatur. Durch seine Funktion im menschlichen Körper gilt der Vitalstoff als lebenswichtig.

Ubiquinol sorgt für die Funktion aller Körperzellen

Das Antioxidans Ubiquinol kennen Sie vielleicht unter der Bezeichnung Ubichinol. Hierbei handelt es sich um die nicht oxidierte, aktive Form des Coenzym Q10. Diese steht dem Organismus sofort zur Verfügung, weshalb es dem Körper gelingt, den Mikronährstoff schnellstmöglich zu absorbieren. Über 95 Prozent dieses Antioxidans liegen im Körper in aktiver Form vor. Hierbei bietet Ubiquinol zahlreiche gesundheitliche Vorteile:

  • Im Gegensatz zu Ubiquinon (Coenzym Q10) resorbiert der Körper Ubiquinol zwei- bis viermal schneller.
  • Geringere Dosen von Ubiquinol reichen, um positive Effekte auf die Gesundheit zu erzielen.
  • Der Vitalstoff trägt zur Energieversorgung der Zellen bei.
  • Das Antioxidans schützt die Körperzellen vor oxidativem Stress und freien Radikalen.
  • Zudem erhält es die Gesundheit des Herzens und des Blutgefäßsystems.
  • Bei gesunden Menschen hilft die aktive Form von Ubiquinon, den LDL-Cholesterinspiegel niedrig zu halten.

Für die körperliche Gesundheit spielt die Wirkung des Vitalstoffes auf die Zellen eine wichtige Rolle. Die Körperzellen müssen kontinuierlich mit Energie versorgt werden. Sie wandeln aufgenommene Nährstoffe – wie Fette und Kohlenhydrate – in ATP, ein energiereiches Molekül, um. Das nicht oxidierte Coenzym Q10 unterstützt Ihren Organismus dabei.

Deshalb brauchen Sie Ubiquinol

Ab einem Alter von 30 Jahren verringert sich die Fähigkeit Ihres Organismus, Ubiquinol zu produzieren bzw. Coenzym Q10 in die aktive Form umzuwandeln. Ein Mangel des Nährstoffes kann zu einer Beeinträchtigung der Herzgesundheit führen. Gleichzeitig kann eine Unterversorgung an Ubiquinol Bluthochdruck begünstigen.

Bei 95 Prozent der Energiegewinnung im Organismus erweist sich das Antioxidans als Schlüsselkomponente. Sobald es dem Körper daran fehlt, bemerken Sie spezifische Symptome. Beispielsweise fühlen Sie sich abgeschlagen und müde. Die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit lässt spürbar nach. Gleichzeitig können die körpereigenen Abwehrkräfte geschwächt werden. In der Folge manifestieren sich vermehrt Infekte. In einigen Fällen wirkt sich ein Mangel auch auf die Stimmung aus.

Wie führen Sie Ihrem Körper das Antioxidans zu?

Damit es nicht zu einem Mangel kommt, ist ab dem 30. Lebensjahr eine Zusatzversorgung mit Ubiquinol empfehlenswert. Als Beispiel finden Sie die Substanz in zahlreichen Lebensmitteln – wie Erdnüssen und Avocados. Allerdings enthalten sie nur geringe Mengen davon. Um Ihren Tagesbedarf zu decken, müssten Sie beispielsweise 60 Avocados essen. Gesunde Menschen brauchen eine tägliche Dosis von 50 bis 100 Milligramm des Mikronährstoffes, um ihr Wohlergehen zu erhalten. Leiden Sie unter einer Herzschwäche, steigt der Bedarf auf 300 Milligramm am Tag.

Alternativ können Sie zu einer sinnvollen Nahrungsergänzung greifen. In Online-Apotheken und entsprechenden Shops erhalten Sie das Antioxidans in Form von Tabletten oder Kapseln.

Mit zunehmendem Alter empfiehlt es sich, die Supplemente in Erwägung zu ziehen. Tipp: Achten Sie im Vorfeld auf den Ubiquinol-Gehalt pro Kapsel. Bei vielen Nahrungsergänzungsmitteln decken Sie Ihren täglichen Bedarf mit einer bis zwei Tabletten. Dadurch unterstützen Sie nachhaltig die Leistungsfähigkeit Ihres Körpers.

Durch die Einnahme beeinträchtigen Sie nicht die körpereigene Produktion von Ubiquinol. Nebenwirkungen oder eine Unverträglichkeit brauchen Sie nicht zu befürchten. Bei Ubiquinol handelt es sich um einen natürlichen Mikronährstoff, dessen Unbedenklichkeit in zahlreichen Studien belegt wurde.

Von |18.07.2018|Gesundheit|Kommentare deaktiviert für Ubiquinol: Warum ist es für unseren Körper so wichtig?

Über den Autor:

Dieser Blog steht ganz im Zeichen der Gesundheit, der ausgewogenen Ernährung und dem allgemeinen Wohlbefinden.
Datenschutzinfo