Was kann ich gegen mein Doppelkinn unternehmen?

Startseite/Beauty & Lifestyle/Was kann ich gegen mein Doppelkinn unternehmen?

Was kann ich gegen mein Doppelkinn unternehmen?

Rund 68% aller Menschen sind von einem Doppelkinn betroffen. Bei einigen Menschen kann dieses sogar so ausgeprägt sein, dass die Kieferpartie fließend in den Hals übergeht. Das lästige an dieser sichtbaren Speckfalte zwischen Kinn und Hals ist, dass man die Stelle nicht einfach verstecken kann. Und auch das Loswerden dieser Fettablagerung ist nicht so einfach wie die Fettpölsterchen an Bauch und Hüfte. Was können die Ursachen für ein Doppelkinn sein und was können Sie effektiv dagegen tun?

Ursachen für ein Doppelkinn

Die unbeliebte Speckfalte zwischen Kinn und Hals bildet sich über einen längeren Zeitraum und kommt dann häufig sehr unerwartet zum Vorschein. Gründe für ein Doppelkinn können Übergewicht oder der natürliche Alterungsprozess sein. Im Alter lässt die Hautelastizität deutlich nach, was gleichzeitig die Bildung von überschüssiger Haut bedeuten kann.

Doch auch bei jungen Menschen ist die Fettablagerung unter dem Hals immer häufiger zu beobachten. Die Ursache hierfür ist jedoch eine andere. Nämlich die ständige Nutzung von Mobiltelefonen, Tablets oder Laptops. Jeder Dritte besitzt eines dieser Geräte, welche für ein Doppelkinn mit verantwortlich sein kann. Durch das ständige nach unten Schauen auf das Display erschlafft unsere Halsmuskulatur und entwickelt sich zurück. Nur in den seltensten Fällen legen wir unseren Kopf noch nach hinten in den Nacken. Dermatologen betiteln dieses Problem als sogenanntes „Tech-Neck“ (Technik-Hals). Besonders die Altersgruppe zwischen 18 und 39 Jahren ist betroffen.  Die Frustration für dieses Problem ist groß, da man die Kieferpartie nicht einfach so verstecken kann. Bei einigen Menschen kann ein Doppelkinn auch der Hinweis auf einen Jodmangel oder eine Schilddrüsenstörung sein. Diese sollte unbedingt von einem Arzt untersucht werden.

Methoden gegen die unbeliebte Speckfalte 

Eine Creme die man im Gesicht aufträgt und das Doppelkinn einfach verschwinden lässt, gibt es leider noch nicht. Doch die Forschung hat viele erfolgreiche Erkenntnisse gewonnen und Methoden entwickelt, die Sie effektiv dabei unterstützen Ihr Doppelkinn loszuwerden. Ganz ohne Schmerzen und ohne Spritzen.

Eine neue Lösung um die Minderung Ihres Doppelkinns nach kurzer Zeit und ohne viel Aufwand zu erreichen, sind Gesichtsmasken gegen Fetteinlagerungen. Eine natürliche Reduktion des Doppelkinns von zwei bis fünf Zentimetern in nur 30 Minuten bietet Ihnen die ChinUp Gesichtsmaske. Aufgrund enthaltener Antioxidantien, Coenzym Q10, Vitamin E Corum 9235 und patentierten Skrintronics (Serum, welches die fettspaltende Enzyme unterstützt) kann der Abbau von Fettablagerungen und Wasser in den Hautzellen reduziert werden. Die Benutzung der Maske ist sehr leicht. Die Maske wird auf die Wangen sowie das Kinn aufgelegt und dann mit einem Band um den Kopf befestigt. Auf diese Weise werden Kinn und Hals leicht angehoben und die Inhaltsstoffe der Maske optimal aufgenommen. Bei regelmäßiger Anwendung kann nebenbei eine glattere und festere Haut erreicht werden.

Eine weitere Methode, welche nun auch für die Anwendung am Kinn zugelassen wurde ist das sogenannte Coolsculpting vom amerikanischen Anbieter Zeltiq. Das hierzu gehörende Verfahren nennt sich Kryolipolyse und wird eingesetzt um Fettzellen einzufrieren. Es ist eine äußerst schonende und schmerzfreie Alternative zur herkömmlichen Fettabsaugung. Fettzellen werden heruntergekühlt, sterben ab und dann per Stoffwechsel abtransportiert. Das umliegende Gewebe wird hierbei nicht angegriffen. Der spezielle Mini-Aufsatz für das Doppelkinn ermöglicht es vorhandene Fettablagerungen dauerhaft zu entfernen. Das Ergebnis kann zwar einige Zeit in Anspruch nehmen, ist dann aber dauerhaft. Auch die Preise können je nach Praxis strak variieren. Bevor Sie diese Art der Behandlung in Anspruch nehmen sollten Sie sich allerdings einem ausführlichen Beratungstermin unterziehen.

Gesichtsübungen zur Stärkung der Hals- und Kiefermuskulatur können außerdem sehr hilfreich beim Kampf gegen das Doppelkinn sein. Diese müssen allerdings täglich und über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden. Beispielsweise können die Vokale A, E, I, O, U mehrfach äußerst deutlich ausgesprochen werden. Auch ein andeutender Schrei, bei dem der Mund weit geöffnet wird, kann dabei helfen die Kiefermuskulatur und die Muskeln am Kinn zu stärken. Auch eine aufrechte Körperhaltung im täglichen Alltag kann ein Doppelkinn vorbeugen.

Abschließend kann man jedoch sagen, dass ein Doppelkinn überschüssiges Fett bleibt. Somit sollten Sie auf eine gesunde Ernährung sowie ausreichend Sport in Ihrem Alltag achten. Bei dem Gewichtsverlust durch eine Diät sollte Sie darauf achten, dass Sie besonders viel Fett verbrennen um die Fettfalte zwischen Kinn und Hals auch wirklich loszuwerden. Auch wenn man das Ergebnis nicht direkt auf der Waage sieht, dann sehen Sie es aber definitiv im Spiegel.

Über den Autor:

Dieser Blog steht ganz im Zeichen der Gesundheit, der ausgewogenen Ernährung und dem allgemeinen Wohlbefinden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

 
Datenschutzinfo